• Kostenloser Versand ab 200 €
  • Sichere Zahlung
  • Persönlicher Kundensupport

Beidseitige Horizontalsperre an einer Bruchsteinmauer mit TOBOLIN

Problemstellung: Bruchsteinmauer, 60 cm Wandstärke

Ein ehemaliger Friseursalon in der Oberpfalz sollte zu einer Mietwohnung umgebaut werden. Im Innenbereich des Hauses sah man deutlich Feuchteschäden, vorallem knapp über den Bodenbereich. Das Schadensbild besteht aus abplatzenden Putz, Salzausblühungen und modrigem Geruch. Beim Bohren in die Wand kam im inneren Wasser zum Vorschein. Schimmel war oberflächlich noch nicht zu erkennen. Das Mauerwerk ist aus den 50er Jahren und besteht aus 60 cm starken Bruchsteinmauern. In der Vergangenheit wurde bereits durch verschiedene Maßnhamhen versucht, das Feuchteproblem in den Griff zu bekommen. So wurden z. B. von außen Löcher (Mauerlungen) in die Wand gebohrt, mit der Absicht, die Wand atmen zu lassen. Diese Technik führte jedoch zu keiner Verbesserung der Situation und verursachte durch das Eindringen von Regen eher eine Durchfeuchtung der Wand. Zudem wurde im Inneren versucht, den Sockelbereich mit einer Bitumenbeschichtung von Innen abzudichten. Durch diese Maßnahme wurde der Feuchtehorizont allerdings bloß weiter nach oben verlagert. Aufgrund der Probleme hat sich der Hausherr entschieden das Problem mit TOBOLIN anzugehen. 

Durchführung:

Zunächst wurde der schadhafte Putz großflächig abgeschlagen. Die Außenwände wurden von beiden Seiten in Abständen von 20 cm mit dem TOBOSTICK-Verfahren behandelt, um eine möglichst homogene Verteilung des Injektionsmittels gewährleisten zu können. Da bei dem Projekt fast 200 Bohrlöcher gesetzt wurden, wurden die TOBOSTICK auf Rolle gekauft. Die benötigten Längen konnten genau abgeschnitten werden und somit wurde auch ein Verschnitt fast ganz vermieden. Um das Einfädeln der TOBOSTICKS zu erleichtern, hatte der Bauherr die TOBOSTICK-Rolle an einem Draht befestigt und damit in Schleifen in das Mauerwerk eingebracht.

 

Nach dem Einbringen des TOBOLINs ließ man die Wand abtrocknen. Im Innenbereich wurde dann mit einem Kalksalzspeicherputz von Otterbein verputzt. Der Putz ermöglicht dem Mauerwerk das Abtrocknen und kann zudem Salz aufnehmen das sich noch im Inneren der Mauer befindet.

Einschätzung des Kunden:

Die Aufnahme des TOBOLIN funktionierte hervorragend. Nur das einfädeln der TOBOSTICKS war etwas schwierig. Zum jetztigen Zeitpunkt wirkt die Wand trocken und das Raumklima hat sich enorm verbessert. Das Objekt ist jetzt vermietet.

 

Impressionen:

Ihr Projekt, unser Projekt!

Gerne beraten wir Sie und beantworten Ihre Fragen individuell und kostenlos per Telefon, E-Mail oder Whatsapp.

Erreichbarkeit und Bearbeitung der E-Mails:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 16:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 14:00 Uhr

?