• Kostenloser Versand ab 200 € (DE)
  • Sichere Zahlung
  • Persönlicher Kundensupport

Häufig gestellte Fragen

Hier bekommen Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zu allen Themen rund um die TOBOLIN Produkte. Die Fragen und Antworten sind übersichtlich nach Schwerpunkten sortiert – so kommen Sie besonders schnell zum Ziel.

Themenbereiche zur Horizontalsperre:
Themenbereiche zum Feuchtigkeitsmessgerät:
Themenbereiche zum Pflasterfugenmörtel:
Themenbereiche zum Fugenfestiger:
Themenbereiche zum Steinimprägnierung:

Fragen & Antworten zum Thema Feuchteermittlung:

Wie funktioniert das TOBOMETER HY Feuchtemessgerät?

Das TOBOMETER HY misst die Feuchtigkeit in Baustoffen durch elektronische Bestimmung der elektrischen Kapazität mithilfe eines Hochfrequenzsensors. Die Bestimmung der Messwerte erfolgt zerstörungsfrei und ohne aufwendige Probennahme. Anhand von Materialtabellen können die in Digits angezeigten Werte in Feuchtigkeitswerte umgewandelt werden.

1
Wie groß ist die Eindringtiefe?

Die Eindringtiefe der Messung beträgt ca. 20-40 mm. Feuchtigkeit aus Tiefen zwischen 40-100 mm wirkt sich noch auf das Messergebnis aus, der Einfluss ist aber geringer (ca. 10 Prozent vom üblichen Signal).

1
Welche Faktoren können die Messungen negativ beeinflussen?

Das Vorhandensein von Stoffen mit abweichender Dielektrizitätskonstante wie z.B. metallische Putzleisten oder Salze im untersuchten Bereich kann zu erhöhten Messwerten führen, die nicht allein durch die Feuchtigkeit des Baustoffs verursacht werden.

1
Gibt es unterschiedliche Messwerte für verschiedene Mauerwerke?

Die dielektrischen Eigenschaften verschiedener Mauerwerke hängen neben dem Grad der Feuchtigkeit auch stark von der Art des Baustoffs ab. Aus diesem Grund kann eine Beurteilung des Feuchtezustands nur durch Vergleich mit einer Referenztabelle für den jeweiligen Baustoff oder durch Vergleichsmessungen erfolgen.

1
Sind mit der Feuchtigkeit automatisch Salze im Mauerwerk?

Feuchtigkeit und Versalzung treten im Sanierungsbereich häufig in Kombination auf, da die Salze durch kapillaren Wassertransport in die Mauerwerke gelangen und nicht wie die Feuchtigkeit durch Verdunstung wieder austreten können. Aus diesem Grund steigt der Versalzungsgrad in der Regel mit zunehmender Dauer der Feuchteeinwirkung. Mauerwerk, das nur kurz z.B. durch einen Wasserschaden feucht wurde, wird demgegenüber eher keine Versalzung aufweisen, obwohl auch hier bei längerer Feuchteeinwirkung lösliche Salze aus dem Mauerwerk an die Oberfläche gelangen können.

1
Verändern Salze die Messergebnisse?

Salze beeinflussen die dielektrischen Eigenschaften des Baustoffs und wirken sich dadurch auf die gemessenen Werte aus. In der Regel erhöht das Vorhandensein von Salzen die Messwerte.

1
Wie kann man anhand der Messwerte die Feuchtigkeit ermitteln?

Anhand unserer Wertetabelle für viele gängige Baustoffe können die Messwerte in Feuchtigkeitsgehalte überführt werden.

Bitte wählen Sie Ihr Material:

Vollziegel
DigitsGew.-%DFG
10 - -
15 0,2 2
20 0,5 4
25 0,9 7
30 1,4 11
35 2,6 20
40 4,6 36
50 12,7 99
60 - -
70 - -

Gew.-%: Wassergehalt in Gew.-%
DFG: Durchfeuchtungsgrad in %

1

Ihr Projekt, unser Projekt!

Gerne beraten wir Sie und beantworten Ihre Fragen individuell und kostenlos per Telefon, E-Mail oder Whatsapp.

Erreichbarkeit und Bearbeitung der E-Mails:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 16:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 14:00 Uhr

?