Häufig gestellte Fragen

Hier bekommen Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zu allen Themen rund um die TOBOLIN Feuchtesperre. Die Fragen und Antworten sind übersichtlich nach Schwerpunkten sortiert – so kommen Sie besonders schnell zum Ziel.

Was gilt es nach der Anbringung der Feuchtesperre zu beachten?

Bei der Feuchtesanierung gibt es zwei Phasen: die Trockenlegung und die Entfeuchtung. Wenn Sie die erste Phase erfolgreich mit TOBOLIN abgeschlossen haben, sind die ergänzenden Maßnahmen entscheidend. Mit der Abdichtung im Mauerwerk wird nur der kapillare Transport der Feuchtigkeit verhindert oder behindert. Dabei wird jedoch keine Entfeuchtung bewirkt.

Nach der Trockenlegung kann die Diffusion stattfinden. Dabei durchgeht die Feuchtigkeit das Mauerwerk in Form von Wasserdampf (Wasserdampfdiffusion). Sanierputze sind diffusionsoffen, aber die meisten sind nicht kapillaroffen. Die Entfeuchtung der Mauer erfolgt dabei über den kapillaren Wassertransport über die Oberfläche. Bei kapillaroffenen Putzen (Kalkputze) kann somit die Entfeuchtung bis zu 100 Mal schneller vonstattengehen als bei Putzen, die nur diffusionsoffen sind. Wasserabweisende Putze hingegen können den Entfeuchtungsprozess um Jahre verlangsamen.
Sie möchten noch weitere Informationen über Kalkputze erhalten oder sich beraten lassen? Wir können Ihnen bei der Auswahl behilflich sein.

Kontaktieren Sie uns!

Stand:
1

Ihr Projekt, unser Projekt!

Gerne beraten wir Sie und beantworten Ihre Fragen individuell und kostenlos per Telefon, E-Mail oder Whatsapp.

Erreichbarkeit und Bearbeitung der E-Mails:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 16:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 14:00 Uhr